Die 12 Sünden


1. Lange Ladezeiten für die Startseite: Die Geduld der Surfer ist begrenzt.
2. Plug-in-Zwang: Er wirkt wie eine Kleiderordnung für die Besucher. Wird häufig nur für Spielereien gebraucht.
3. Popup-Fenster: An ihnen kleben die Attribute » aufdringlich « und » ablenkend «.
4. Unbedienbarkeit bei abgeschaltetem Javascript: Sicherheitsorienierte Besucher werden ausgesperrt.
5. Mikroschrift: schwierig zu lesen.
6. HTML-Fehler: Signalisieren Nachlässigkeit und mangelnde Sorgfalt.
7. Tote Links: Sind so nützlich wie leere Warenregale
8. Versteckte oder fehlende Kontaktinformationen: mindestens die e-mail Adresse sollte auf der Homepage sein.
9. Abschreckende Formulare: Der Surfer muß den Sinn verstehen, sonst antwortet er gar nicht.
10. Unbeantwortete E-Mails: der Megafrust schlechthin. Wenn eine E-Mail nicht beantwortet wird, war schon das Schreiben überflüssig.
11. Schlampige Rechtschreibung: Diese Fehler erschweren mit zunehmender Anzahl die Lesbarkeit des Textes.
12. Musik: Klingt oft schaurig und trifft selten den Geschmack des Website-Besuchers.